[Review] Melissa Landers: Alienated

135744173 Jahre nachdem Außerirdische Kontakt zur Erde aufgenommen haben, sollen 3 Teenager in irdische Gastfamilien geschickt werden. Auch Cara und ihre Familie werden ausgewählt, für ein Schuljahr einen Außerirdischen Gaststudenten aufzunehmen.

Aelyx ist nicht nur von der Art, wie die Menschheit ihren Planeten zu Grunde richtet schockiert, sondern auch von der überwältigenden Fülle an Farben, der Neigung der Menschen zu Berührungen und dem irdischen Nahrungsangebot.

Schon bald gibt es Proteste und Anfeindungen gegen die Außerirdischen und ihre Gastfamilien, die immer heftiger werden.

Schon rein optisch ist es echter Hingucker mit tollem Cover. Die Idee fand ich ebenfalls richtig frisch und spannend.

Sehr gut gefallen hat mir der Witz, manchmal etwas „mutiger“ und frecher, als in einem typischen YA Buch. Die Annäherung der beiden Protagonisten verläuft eher langsam und schrittweise, keine unsterbliche Liebe auf den ersten Blick.

Die platte Fremdenfeindlichkeit war mir viel zu simpel dargestellt und eher nervig als interessant. Vieles in von Anfang an absehbar, aber zum Ende hin gibt es dann doch ein paar interessante Wendungen.

Das Ende ist kein richtiger Cliffhanger, aber ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2!

Insgesamt ein nettes Buch mit einigen sehr witzigen und einigen sehr (wenn auch recht zahmen) ansprechenden romantischen Momenten aber auch reichlich vorhersagbarer Plattheit. Ich hatte mir etwas mehr erhofft.3-sterne-schw

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s