[Rezension] Maria V. Snyder: Poison Study

60510Yelena steht kurz vor ihrer Hinrichtung wegen Mordes, als sie zur Vorkosterin von Commander Ambrose, dem Staatsoberhaupt bestimmt wird. Nun muss sie täglich damit rechnen, an einem möglichen Gift, das für den Commander bestimmt war zu sterben. Um sie an der Flucht zu hindern, wird ihr von Valek, ihrem Ausbilder, Butterfly’s Dust verabreicht, ein Gift das sie umbringen wird, sollte sie nicht regelmäßig ihre Dosis Gegengift erhalten.

Geplagt von Erinnerungen an den Mord und den Qualen, die sie zuvor erleiden musste und in ständiger Lebensgefahr, beginnt Yelena, mehr für Valek zu empfinden. Gemeinsam beginnen sie Nachforschungen über eine köstliche Süssigkeit, die ein nicht eben befreundeter Staat dem Commander in Hülle und Fülle schenkt, und nach der er süchtig zu werden scheint.

Poison Study ist der Auftakt zu einer Trilogie, deshalb ist das Ende relativ offen. Es hat mich recht gut unterhalten, war aber sehr vohersagbar. Ich werde die beiden anderen Bände wohl nicht lesen. Trotzdem ein nettes Buch, das einen in eine magische Welt entführt. 3-sterne-schw

Advertisements

2 Antworten zu “[Rezension] Maria V. Snyder: Poison Study

  1. Klingt ganz gut. Ich glaube, dieses Buch steht schon seit einer Ewigkeit auf meiner Wunschliste, aber es hat mich noch nie sooo sehr gereizt, dass ich es mir dann auch tatsächlich gekauft habe. Nach deiner Rezi ändert sich das auch nicht, aber auf der Wunschliste kann das Buch vorerst gerne bleiben. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s