[Rezension] Katherine Longshore: Gilt

17324743Ich hatte vor Jahren eine „heiße Phase“ was historische Romane angeht, aber dann hatte ich ein paar langweilige dazwischen und ich habe die Lust verloren. Aber „Blutrote Lilien“ von Kathleen Weise hat mich wieder auf den Geschmack gebracht und ich habe mir „Gilt“ vorgenommen.

Die Geschichte der 5. Ehefrau Heinrichs VIII. (die neben Anne Boleyn eine der beiden Unglücklichen war, die geköpft wurden) wird aus der Sicht ihrer Freundin und Kammerfrau Kitty Tilney berichtet.

Intrigen, Machtspiele und eine Prise Liebe am englischen Königshof: Ein richtig schöner historischer Roman für die herbstlichen Tage. Die Zeit wird herrlich lebendig und man fiebert mit, auch wenn das Ende bekannt ist. Die Sprache wirkt nicht zu modern, lässt sich aber auch im Englischen sehr gut lesen.

Kittys Ansätze amouröser Verwicklungen fand ich eher unnötig in der Geschichte (der Klappentext stellt diese in den Mittelpunkt, was ich im Buch dann überhaupt nicht so empfunden habe). Für mich steht vor allem ihre Freundschaft/ Beziehung zu Cat/ Königin Catherine im Vordergrund, die von Manipulation und einseitiger Loyalität geprägt ist.

Für einen historischen Roman ist die Geschichte mit 400 Seiten recht kurz und recht schnell erzählt, also ein idealer (Wieder-)Einstieg in das Genre. 4-sterne-schw

Advertisements

Eine Antwort zu “[Rezension] Katherine Longshore: Gilt

  1. Pingback: [Monatsstatistik] September 2013 | Seitenansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s