[Rezension] Kathleen Weise: Blutrote Lilien

IMS3724_012_Blutrote_Lilien_Sn_v02.inddHach, ich muss einfach nochmal schwärmen! So ein toll gestaltetes Buch/ Cover, das Motiv ist eher langweilig, aber es fasst sich so toll an.
Leider konnte der Inhalt nicht ganz mithalten. Charlotte kommt an den französischen Hof, wo sie mit einem Adligen verheiratet werden soll. Schnell muss sie aber erkennen, dass er ein Schürzenjäger ist und sie nur aus machtpolitischen Gründen heiraten will. Und da ist da noch Condé, ein Neffe des Königs, von dem sie bei Tage nur Sticheleien kennt, aber am Abend teilen sie kleine Momente, wenn sie sich über den Innenhof hinweg am Fenster gegenüber stehen…

Es kam mir vor wie ein „historischer Roman light“, was vielleicht auch nicht schlecht ist für Einsteiger in das Genre/ die YA Zielgruppe. Es liest sich nett und hält den Spannungsbogen bis zum Ende. Man taucht in das winterliche Paris des frühen 17. Jahrhunderts, bangt mit im Spiel der Intrigen und ein bisschen was fürs Herz gibt es auch.3-sterne-schw

Advertisements

Eine Antwort zu “[Rezension] Kathleen Weise: Blutrote Lilien

  1. Pingback: [Monatsstatistik] September 2013 | Seitenansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s