[Rezension] Jennifer Salvato Doktorski: How my summer went up in flames

15802883Rosie kommt nicht von ihrem Ex los, nachdem er sie für eine andere hat fallen lassen, sie schreibt ihm Nachrichten, folgt ihm und hat schließlich eine Klage am Hals, weil sie sein Auto in Brand gesteckt haben soll. Ihre Elten schicken sie auf einen Roadtrip mit Matty, dem Nachbarjungen, der mit 2 Freunden ein Auto quer durch Amerika überführen soll. Schon bald verfällt Rosie dem heißen Logan, doch auch Matty scheint mehr für sie zu empfinden, als sie bisher gedacht hatte.

Im Grunde hatte ich sehr viel mehr von diesem Buch erwartet. Die Geschichte wirkt recht lahm nachdem die Inhaltsbeschreibung eigentlich ziemlich wild klang. Mit den diversen Liebesgeschichten habe ich kaum mitgefiebert und das eigentliche Drama rund um das ausgebrannte Auto des Exfreundes verläuft sich dann einfach zu simpel und bequem. Gerade im Vergleich zu „Amy and Roger’s epic detour“ fehlt hier der gewisse Charme. Die innere Reifung der Heldin wirkt auf mich zu gestellt und von der Autorin designt, um die positive Entwicklung herauszustellen.

Die Charaktere waren zwar frisch und interessanr, sind mir aber allesamt fremd geblieben.

Es gibt aber immer wieder gute und lesenswerte Gedanken und Momente in der Geschichte, die das Buch dann doch noch retten können. 3-sterne-schw

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s