[Rezension] Jennifer Egan: A visit from the Goon Squad

8519525Eine Kleptomanin auf einem Date, ein todkranker Rockstar, der eine Abschiedstour geben will, eine PR-Beraterin, die das Image eines Ex-Diktators aufpolieren soll…
Es handelt sich hier zwar um eine Kurzgeschichtensammlung mit verschiedenen Protagonisten, aber ihre Lebenswege kreuzen sich an unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben, die Geschichten bauen nicht chronologisch aufeinander auf, so dass sich erst nach und nach beim Leser ein Gesamtbild einstellt.
Verbindendes Element ist die Musik, die Geschichten erinnern an Tracks auf einem Album und sind sogar in Teil A und Teil B unterteilt. Wie jeder Song auf einem Album eine eigene Stimmung hat und eine einene Geschichte erzählt hat auch jede Geschichte eine eigene Erzählstimme. Mal in der dritten Person, mal in der ersten Person erzählt aber immer entsteht ein besonderes Gefühl für den Protagonisten und sein Schicksal. Besonderes Highlight ist ein Kapitel, das nur aus einer Power-Point-Präsentation besteht. (Auf dem Kindle leider nur bedingt zu empfehlen.)
Die Geschichten und Charaktere bilden ein buntes Mosaik, das durch die Sprünge in Zeit und Raum noch interessanter und farbenfroher wird.
Die Charaktere, Handlungen und Gedankengänge wirken echt, selbst in extremen Momenten.
Das war für mich eins der Bücher, die man beendet und am liebsten gleich noch mal von vorne beginnen möchte. 5-sterne-schw

Advertisements

Eine Antwort zu “[Rezension] Jennifer Egan: A visit from the Goon Squad

  1. Pingback: Umfrage zum Buch des Jahres | Seitenansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s