[Rezension] Katie Kacvinsky: Awaken

Die Welt des Jahres 2060 hat sich verändert. Nach massiven Terroranschlägen auf Schulen hat man das normale schulsystem abgeschafft und die „Digital School“, kurz DS eingeführt, bei der die Schüler zu Hause am Computer lernen, dabei zwar wunderbar geschützt sind, aber auch fernab von normalen sozialen Kontakten leben.
Maddie ist die Tochter des Initiators der Digital School, sie lernt Justin kennen, der gegen die DS und die damit verbundene Isolierung der Menschen kämpft und beginnt mehr und mehr in Frage zu stellen, ob der Preis, den die Gesellschaft und der Einzelne für die gewonnene Sicherheit zahlen muss gerechtfertigt ist.

Die dystopische Welt, die hier erschaffen wurde, ist nicht sehr weit hergeholt. Auch heute kann man die Verlagerung von sozialen Kontakten auf oft oberflächlichere Online-Kontakte beobachten. Die Geschichte ist anschaulich und mitreissend erzählt, mir ist nur der erhobene Zeigefinger etwas übel aufgestossen, mit dem immer wieder kritisch auf die soziale Abgrenzung der Einzelnen hingewiesen wird und wie Natur und Technik gegenüber gestellt werden. Eine Nuance weniger offensichtlich und belehrend zu sein, hätte dem Buch meiner Meinung nach gut getan, da die Kernaussage sehr leicht greifbar ist.

Insgesamt eine gute und zum Nachdenken anregende Dystopie. Im Frühjahr des nächsten Jahres wird Teil 2 der Trilogie erscheinen.

Advertisements

3 Antworten zu “[Rezension] Katie Kacvinsky: Awaken

  1. Ach, auf dieses buch bin ich auch schon sehr gepant! Hoffe ich habe bald Zeit es zu lesen… sind so viele Bücher auf meiner to-read Liste! *seufz*
    Aber vielleicht warte ich generell bis die ganze Trilogie veröffentlicht worden ist und lese es auf einmal hintereinander – bin schlecht beim warten 🙂

    • Ja, ich finde es auch toll, eine Trilogie in einem Rutsch lesen zu können, in diesem Jahr habe ich viele erste Teile gelesen und warte nun auf die Fortsetzungen. Schöner ist es alle in einem Rutsch lesen zu können. Ich bin aber auch schlecht im Warten (zumindest auf Bücher 😉 ).
      Ich habe mir notiert, welche FOrtsetzungen wann erscheinen, das kann ja kein Mensch im Kopf haben und bevor ich ständig nachschauen muss…

  2. ja genau, sowas finde ich auch immer total unübersichtlich – da liest man den ersten Teil u hat keine Ahnung wann der nächste kommt und verpasst dann was *mühsam*. Daher versuche ich, wenn ich ne neue Reihe anfange, vorher zu schauen,ob schon alle bücher veröffentlich sind. Zb. bei Iron Fey ist es sich gerade ausgegangen, dass ich alle auf einen wisch lesen konnte. Oder bei City of bones.. find ich schon besser so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s