[Rezension] Noelle Chatelet: Die Klatschmohnfrau

Marthe führt ein ruhiges, berechenbares Witwendasein, kleidet sich ihrem gesetzten Alter von 70 Jahren entsprechend und lebt vor allem für die abendlichen Anrufe ihrer Enkel.
Doch dann lernt sie Felix kennen. Der 80-jährige Künstler entfacht in ihr ein Gefühl, das sie nie kannte und nach und nach läßt sie Farben und Leidenschaft in ihr von beige und Routine bestimmtes Dasein.
Die recht kurze Geschichte ist sehr ruhig und gefühlvoll erzählt und läßt den Leser mit der Erkenntnis zurück, dass es nie zu spät ist, Jugendträume auszuleben und das Leben für Farbe und Leidenschaft zu öffnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s