[Rezension] Chris Cleave: Little Bee

Eine wunderschöne, mosaikhaft erzählte Geschichte, über dessen Inhalt man auf dem Einband nichts erfährt. Kurz gesagt geht es um die Freundschaft zwischen einer erwachsenen Frau in England (um die 35) und einem 16-jährigen afrikanischen Flüchtlingsmädchen.
Die Besonderheit liegt in den wunderschönen Ausdrücken und Bildern in denen Little Bee, die junge Afrikanerin ihren Teil der Geschichte erzählt und ihrer frischen Sichtweise auf westliche Lebens- und Denkweise.
Oft erschreckend, oft berührend, aber immer mit einer gewissen Leichtigkeit erzählt zieht die Geschichte einen in einen Leserausch.
Sehr zu empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s